Start   Über uns  Vorstand   Chronik   Veranstaltungen   Bilder   Termine   Kontakt

 

Wir über uns...

 Wir, die „Sängerrunde“ als Männerchor,     

 bestehen nun schon seit mehr als 140 Jahren

 und sind als Freizeitchor der älteste Verein in

 der Gemeinde Edewecht. Der Chorgesang ist

 ein Hobby von uns und wir singen weil es

 einfach Spaß macht, in der Gesellschaft zu

 singen. Aber das heißt nicht, dass alles nur

 locker-flockig ist, sondern wir und auch

 unser jetziger Dirigent stellen auch

 gewisse Ansprüche an uns.

 Die Übungsabende und auch unsere Auftritte bei befreundeten Chören bereiten uns immer

 viel Freude. Wir lachen viel, haben viel Spaß, aber wir arbeiten auch intensiv miteinander.

  Zu unserem Liedgut gehören vor allem heimatliche und internationale Volkslieder,

 Lieder aus Operetten, aber auch moderne englische Melodien, die einstudiert und

 nachgesungen werden; Noten lesen können von uns nur wenige Sänger – ist also keine 

 Voraussetzung, in unserem Chor mitzusingen.

 

Derzeit nehmen 18 aktive Sänger regelmäßig an den Übungsabenden teil, die immer jeden

Dienstag um 20 Uhr beginnen und offiziell ab 22 Uhr in geselliger Runde zu Ende gehen.

Neue Sänger sind natürlich jederzeit willkommen, denn auch wir haben leider, wie fast jeder andere Chor, gewisse Nachwuchssorgen.

 

 Unser Vorstand besteht aus unserem „Liedervater“ und 1.Vorsitzenden Hans-Hermann  Bischoff, 2.Vorsitzender Norbert Dahlke , 1.Kassenführer Erich Reimers, 2.Kassenführer

 Manfred Kaiser, Schriftführer Egon Renken mit Stellvertreter Horst Hollje sowie unserem 

 Inventarverwalter Johann von Aschwege mit Stellvertreter Johann Röben.

 

Aus dem Vereinsleben des MGV „Sängerrunde“ Edewecht

 

 Freude am Chorgesang und an der Geselligkeit

 – so heißt es in der Überlieferung – waren die

 Beweggründe, die im Jahre 1869 zehn

 sangesfreudige Edewechter Männer zusammen-

 kommen ließen, um den Männergesangverein

 „Sängerrunde“ Edewecht zu gründen.

 Mit der gleichen Gesinnung wie die Gründerväter

 und mit wohl kaum weniger Idealismus

 und Begeisterung trifft sich heute – rund

 146 Jahre später – regelmäßig eine größere

 Anzahl von Sängern, um wie die Altvordern

 gemeinsam zu singen und in vertrautem Kreis

 zusammen zu sein.

 

 Heute zählt der Verein 18 aktive und 130 fördernde Mitglieder.

 Vereinslokal ist das "Landhaus Edewecht". Hier wird auch der wöchentliche Singabend

 abgehalten. Dieser beginnt um 20.00 Uhr und geht mit einer 20-minütigen Pause

 bis 22.00 Uhr. Jahrzehntelang begann der Singabend erst um 20.30 Uhr und ging

 bis 22.30 Uhr. Dies war damit begründet, dass früher die meisten Sänger Bauern waren

 und nicht eher zum Singen kommen konnten. Die Mitgliederstruktur der „Sängerrunde“

 hat sich jedoch mit den Jahren grundlegend verändert.

 Heute sind die Sänger ein Querschnitt aus der gesamten Bevölkerung. Hier sitzt der Arbeiter

 neben dem Beamten, der Angestellte neben dem Rentner.

 

 Wie Edewecht sich gewandelt hat, so hat sich

 auch der MGV den heutigen Verhältnissen

 angepasst. Vielfältige Aktivitäten stehen auf dem

 Programm der „Sängerrunde“. Alljährlicher

 sängerischer Höhepunkt ist das Stiftungsfest, das

 regelmäßig vor dem 1. Advent in Gedenken

 an die Gründung des Vereins mit zahlreichen

 befreundeten Vereinen gefeiert wird.

 Intensives Einüben von Liedern – das Repertoire

 erstreckt sich über Volkslied und Klassik

 bis hin zum modernen Liedgut – macht im Vorfeld

 dieser Veranstaltung den wesentlichen Teil der

 Übungsabende aus. Daneben werden für das

 Begleitprogramm Darbietungen eingeübt, wovon

 einige ihrer Originalität wegen (Schweinetango,

 Rotlichtviertel, Schwanentanz, Schrumpf-

 germanen) weit über Edewecht hinaus Anklang 

 gefunden haben.

 

 Beim jährlichen vereinsinternen Fest, dem

 sogenannten Jammerkaffee, sind aktive und

 fördernde Vereinsmitglieder unter sich.

 „Unter sich“ heißt hier, dass immerhin 80 bis 100

 Gäste an dieser Feier teilnehmen.

 

 

 

 Die Organisation und Durchführung obliegt entweder

 den  Stimmen des 1.+2. Tenores oder des 1.+2.

 Basses innerhalb des Chores. Der Chor wirkt

 darüber hinaus mit  bei allen Gemeindesänger-

 festen, bei Stiftungsfesten und Veranstaltungen

 benachbarter Vereine sowie sonstigen Aktivitäten.

 

 

 Selbstverständlich auch bei Feierlichkeiten von Chormitgliedern (Hochzeiten, Geburtstagen,

 Jubiläen usw.). Auch sportlich war der Verein sehr aktiv. Früher bei dem alljährlichen

 Wohltätigkeits-Fußball-Turnier, Spiel ohne Grenzen oder beim Gemeinde-Vereins- und 

 Volksschießen anlässlich des Schützenfestes, die „Sängerrunde“ war immer dabei.

 

 

 

In der Sommerpause, wenn das Singen ausfällt, wird regelmäßig am Dienstagabend eine Radtour

veranstaltet. Während der 10 bis 20 km Radfahrt wird zwischendurch Rast bei befreundeten Vereinswirten gemacht mit Ausklang im Vereinslokal "Landhaus Edewecht"..

An einem Sonntagvormittag im Frühjahr wird mit den Vereinsmitgliedern eine Kohlfahrt durchgeführt, bei

der ein Königspaar aus den aktiven Sängern mit ihren

Partnern als Ausrichter für das nächste Jahr

proklamiert wird. Im Sommer fahren die Sänger und

ihre Partner mit den fördernden Mitgliedern an

einem Samstagnachmittag mit dem Rad eine von den „Zeremonienmeistern“ ausgearbeitete Strecke durch unsere schöne Umgebung.

Unterwegs gibt es Kaffee und Kuchen und zum

Abschluß ein deftiges Abendbrot. Eine Auflockerung besonderer Art erfährt das Chorleben der

„Sängerrunde“ durch Sommer- bzw. Herbstausflüge

z.B. nach Berlin, Usedom, Thüringen, Lüneburger

Heide, Papenburg, Wolfsburg, Hameln oder Nord-Ostseekanal; also jedes Jahr etwas Neues.

 

 Freundschaften unterhält die „Sängerrunde“ zu den Gemischten Chören Edewecht und

 Osterscheps sowie zu dem Männergesangverein Jeddeloh II und Klein Remels. Diese Chöre

 gestalten regelmäßig auch das jährliche Stiftungsfest der „Sängerrunde“ mit.

 Seit Jahren stellt die „Sängerrunde“ den stellvertretenden Bundesliedervater des

 Gemeindesängerbundes Edewecht.  Wie ersichtlich, hat die „Sängerrunde“ in

 über 140 Jahren ihren Schwung und Elan nicht verloren.

 

 Mit viel Freude zur Musik und Gemeinschaftsempfinden und offen für jeden, präsentiert

 sich der MGV als „alter“, junger Verein, in dem jeder willkommen ist!

 

Haftungsausschluss